Gemeindehaus_vom_Garten
 

Saarbrücker Gemeindehaus
mit Garten


 

 


Gemeindebrief

 

„Wo alle loben, habt Bedenken,
wo alle spotten, spottet nicht,
wo alle geizen, wagt zu schenken,
wo alles dunkel ist, macht Licht.“
Lothar Zenetti (1926 - 2019)


November 2023

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinden!

«Advent und Weihnachten – wie gehören sie zusammen? Mir kommt es so vor, als machte das eine das andere erst möglich. Das Weihnachtsgeschehen bedarf offentsichtlich einer Vorbereitung, eines „Anlaufs“. Wenn Weihnachten als Ziel betrachtet wird, bedeutet Advent den Weg darauf hin. Wie eine Overtüre oder ein Präludium sollen diese Tage die Seele der Menschen auf das Bevorstehende einstimmen – auf dass sie dereinst rein „erklinge“. Advent ist auch Erwartungszeit. – „Mir werde, wie du gesagt hast“. Das waren Marias Worte, nachdem sie Kunde erhielt von der nahen Geburt des Kindes. Zu Beginn der Advents, am 4. Dezember, ist Barbara-Tag. An diesem Tag sollen Zweige geschnitten werden. Und – so Gott will – ergrünen oder erblühen sie zu Weihnachten… Adventliches Licht, die vorweihnachtliche Wärme, wie sie aus Menschenherzen leuchten und strahlen, machen das Unmögliche möglich: Frühlingserwachen zur Tiefwinterszeit. – Ein treffendes Bild für adventliches Werden... Nur zwei Tage darauf feiern wir Sankt Nikolaus. Gottväterlich tritt dieser auf, himmlisch erhaben. An seiner Seite: Ruprecht, klein, verwachsen, tierisch-stumpf, eine dunkle Gestalt mit rasselnder Kette… Zwischen Himmel und Erde, zwischen Sankt Nikolaus und Ruprecht ausgespannt, ist der Mensch, muss den Gratweg wagen… In diesem Sinne schreiten wir auch in der Vorweihnachtszeit voran, das weihnachtliche Licht zu empfangen. Eine Art heilige Unruhe mag sich da zuweilen einstellen. In Anbetracht der Prüfung und der damit verbundenen Spannung, der wir uns aussetzen, hat sie ihre Berechtigung. Die äußere Hektik ist freilich ein Zerrbild dessen, was hier gemeint ist. Nichts Geringes ist uns abgefordert: Die Krippe in uns will zubereitet werden. Denn: „Wird Christus tausendmal zu Bethlehem geboren und nicht in dir, du bleibst dennoch ewiglich verloren“ (Angelus Selesius). Maria, Empfangende sollen wir jetzt werden. Das Christuslicht aus uns gebären… Jahr für Jahr neu soll sich das Gebutsgeschehen in uns vollziehen.»
nach Daniel Wirz, Zug (Schweiz)


Aktuelles

Wichtig! Wir wollen in unserer Adressliste Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, so dass wir bei außerordentlichen Ereignissen, aktuellen Programmänderungen oder spontanen Veranstaltungen Sie schnell erreichen können. Bitte teilen Sie uns, falls Sie es noch nicht getan haben, Ihre E-Mail-Adresse unter info@dirscherl.eu mit. Vielen Dank!

• Frau Maydanyuk ist wieder in das Gemeindehaus gezogen, aber weiterhin freigestellt.


Rückblick - Vorblick

Ein gelungenes Sommerfest
hat in diesem Jahr Anfang September mit dem Verein anders-alt-werden e.V. stattgefunden. Das Besondere war, dass das Sommerfest an einem Sonntag statt fand und mit der Menschenweihehandlung begann, an der auch Mitglieder und Freunde des Vereins teilgenommen haben.

Das Programm
wird bis Ostern gehen, da im nächsten Jahr das Osterfest schon Ende März sein wird.

Ein Putzfest
wird es im Januar geben, weil wir im Gemeindehaus einiges zu ordnen, zu reparieren und zu reinigen haben.

Ein Biographie - Seminar
im Februar war der Wunsch einiger Gemeindemitglieder und Herr Dr. Landes wird aus seiner Sicht dieses Thema ergänzen und erweitern.

Die Jahresversammlung
unserer drei Gemeinden am Samstag, 23. März 2024 merken Sie sich bitte vor, dass wir gemeinsam die Belange der Gemeinde einschließlich der Finanzen besprechen können.

Casualien:
Es wurden bestattet:
Dr. Reinhard Joseph Demuth * 20. Nov. 1950 † 9. Sept. 2023
Sebastian Kettner* 15. Sept. 1984 † 4. Okt. 2023


Herzlich grüßen Sie


Paul-Steffen Garn


Eline van den Muijsenberg